Sprung Frau neu

Systemisch integratives Coaching nach Dr. med. Wolfgang Koelbl

Veröffentlicht in Systemisch integratives Coaching

ein systemisch integrativer Transformationsprozess auf Betriebsebene


"Magie des Herzens" nennt Dr. Wolfgang Koelbl seine neue systemisch-integrative Art des Coachings, das er beispielhaft in der Therme Loipersdorf in Kooperation mit dem Geschäftsführer der Therme Wolfgang Wieser etabliert hat, folgend auch in anderen Betrieben, die umdenken und "neue Wege" der Ganzheitlichkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit beschreiten wollen und mit Erfolg beschreiten. 

Wie kam es dazu?  Seminare springende Frau Sonnenuntergang

Dr. med. Wolfgang Koelbl und Wolfgang Wieser, Geschäftsführer der Therme Loipersdorf,  hatten eine gemeinsame Sehnsucht in ihren Herzen: Gibt es eine Methode, mit deren Hilfe es möglich ist, nicht nur den Arbeitsprozess von Menschen in ihren Betrieben zu optimieren, sondern vielmehr in den Herzen der Menschen die urmenschliche Sehnsucht nach Leichtigkeit, Selbstachtung und Wiedererlangung ihres menschlichen Potentials zu erwecken.

Wer sich selbst erkennt und achtet, wird auch Kollegen, Chefs und Mitarbeitern Würde und Achtung entgegen bringen und aus eigenem Antrieb gerne Leistung erbringen. Dafür bietet der Arbeitsplatz, an dem wir uns die meiste Zeit unseres Lebens aufhalten, die beste Gelegenheit.

Der Wunsch war so stark, dass sie "zufällig zusammengeführt" sofort ihre Kooperation gemeinsam starteten. So kam es zur Gründung und Entwicklung einer innovativen und erfolgreichen Coachingmethode, die sich "Magie des Herzens" nennt. Wolfgang Wieser wusste um die wahren Bedürfnisse in der Leitung großer Betriebe, Dr. Wolfgang Koelbl entwickelte die Methoden aus der Erfahrung seiner langjährigen Tätigkeit als Komplementärmediziner, Chefarzt in einem großen Gesundheitszentrum und Seminarleiter. 

Seither ist diese Methode in mehreren Betrieben erfolgreich angewendet worden. Wenn man bedenkt, dass ca. 80% unserer Gedanken täglich aus unseren Gefühlen in der Beschäftigung mit uns selbst kreiert werden, wird klar, dass bei Rückbesinnung auf das Eigentliche der Arbeit ca. 80% Ressourcen frei werden.
Das bedeutet ein Mehr an Leistung bei weniger Anstrengung mit Lust und Freude. 

Tausende gelebte Stunden
 in Einzel- und Gruppencoachings haben mit Dr. Wolfgang Koelbl allein die rund 200 Mitarbeiter und Führungskräfte in der Therme Loipersdorf insgesamt im Prozess "Magie des Herzens" durchlebt und durchlaufen, vieles in Bewegung gesetzt, was Erfolg, mehr Leistung und höhere Lebensqualität brachte. "Persönlichkeiten" haben sich im wahrsten Sinne des Wortes ent-wickelt, die ihre Werte leben und vom ermatteten Erwachsenen, der seinen Job machen muß wieder zum freudvollen Menschen geworden sind, der freudig seine Arbeit liebt, um sich zu verwirklichen und seine Botschaft weiter zu geben. Deshalb heißen die Mitarbeiter in der Therme Loipersdorf auch BOTSCHAFTER.  


Die Basics der Magie des Herzens:

Systemisch integratives Coaching zielt darauf ab, die ureigensten Ressourcen aller Mitarbeiter eines Betriebes zu aktivieren. Die Gemeinschaft und die Begeisterung des gemeinsamen Tuns bestimmt ein leistungsorientiertes Klima, wobei Freude und Spaß an der Arbeit die Leistung erhöht, gleichzeitig aber als leicht wahrgenommen wird. Wachstum der Persönlichkeit, Teambildung und Begeisterung bilden die Basis in Einzel-, Gruppen und speziellen Führungscoachings. 

Der "Magie des Herzens" liegt die Wiederherstellung der Würde des Menschen, die Anerkennung und Achtung seines persönlichen Wertes buchstäblich am Herzen. Die richtigen Entscheidungen im Leben, auch auf betrieblicher Ebene, können immer nur vom Herzen jedes Menschen erkannt werden. Dem Verstand obliegt die Ausführung und Erkenntnis der Konsequenzen einer Entscheidung.

LoipMMT-1.jpg
Flexibilität, Anpassung an neue Gegebenheiten und gleichzeitig der Mut, konsequent der inneren Führung zu vertrauen, führen zu nachhaltigem Erfolg und erfüllter Freude!

Und so war es wohl gedacht, als die Arbeit erfunden wurde! 

"Erfolg" ist nicht etwas, was ich erreiche, indem ich es mir einfach als Ziel vornehme, sondern das Ergebnis gezielter Planung, Begeisterung und Tuns eines Unternehmens: "Er folgt nach!"

Das Motto lautet: Wenn wir schon gemeinsam unterwegs sind, tun wir etwas Sinnvolles miteinander - und das nennen wir Arbeit- mit Spass und Freude dabei sein! - Und das ist Work-Life-Balance!

Hier werden Akzeptanz, Freiheit und Verantwortung mit persönlichem Wachstum und lebendige Beziehungen ins Zentrum des erfolgsorientierten Coachings gesetzt. Ganzheitliche Gesundheit und der persönliche Weg zur Heilung sind als Basiswerte immer mit im Blick, sowie die Aufhebung der Trennung der Persönlichkeit in Rollen und Funktionen. Das führt zu einem lebendigen Umdenken und Erneuerung der Lebens- und Kooperationskraft, was dem Einzelnen, dem Team und jedem Menschen vor Ort zugute kommt.

Macht das, was ich tue:                          Sonnenblumen 3

  • Sinn für mich,
  • für das Team, -
  • und für die Welt?

sind die 3 Grundfragen, die wir als
erstes stellen und beantworten müssen. 

Ziele als die Idee einer Vorstellung können nur erreicht werden, wenn die Wege, die dorthin führen, beachtet werden. Diese Wege werden gebildet von Werten wie Ehrlichkeit, Gemeinschaft, Fair Play, Teamwork, etc.. Die Verwirklichung dieser Werte aber beruht auf den 10.000 Entscheidungen des Tages, die den Weg bestimmen. 

Die innergemeinschaftlichen Beziehungen führen zu einer Basis, die auch Krisenzeiten souverän meistern lässt. Jeder darf aussprechen, was er meint, keiner wird überhört. Jeder trägt die Verantwortung für sein Tun selbst. Damit wächst das Vertrauen in die Führung und in die Mitarbeiter und beide können sich auf ihre spezifischen Aufgaben in ihrer Fachkompetenz konzentrieren. Daraus erwächst die gemeinsame positive Kraft des Tuns:

Und wenn andere die Welt untergehen lassen, wir lassen sie auferstehen und leben sie!

Arbeit ist gelebte Liebe, verwirklichte Liebe und zum Ausdruck gebrachte Liebe. (nach Khalil Gibran) Tun Sie das? - Hm.  Dann wird es Zeit, Glücklichsein zu lernen...

 

Die Vision. Gelingende Beziehungen. Kooperation als menschliche Anlage

Früher hatten "Seher" Visionen. Heute brauchen nicht nur Unternehmen Visionen, die sie im Coaching dann entwickeln und den MitarbeiterInnen weiterleiten. Jeder Einzelne braucht Persönlichkeit und "seine Vision", auf die er sich ausrichtet, um sinnvoll und glücklich zu leben. Und das bedeutet, sich auch stetig zu ent-wickeln!
Wenn er selbst sich entwickelt und dadurch in größerer Harmonie lebt und arbeitet, strahlt er das gleichzeitig in sein direktes "Umfeld" aus, in Familie und Arbeitsplatz und alle profitieren von dieser Resonanz. Der Einzelne und sein kooperatives Umfeld sind also in ständiger Wecheselwirkung und beeinflussen sich gegenseitig. Denn Energie beginnt mit jedem Gedanken und jedem Gefühl, sich "im Raum" auszubreiten und in Resonanz mit anderen zu gehen.

In einer Welt der Globalisierung und einer größeren ethischen Verantwortung für das Umfeld ist es für jeden Einzelnen in Betrieb und Familie wichtig, sich in all seinen Beziehungen zu orientieren, seine Werte zu finden und sich persönlich zu verantworten und einzubringen. Jeder Mitarbeiter braucht also seine Vision, die integrativer Teil des ganzen Unternehmes sein muss...sonst bleiben Eigenverantwortung und authentische Kommunikation von oben nach unten und unten nach oben auf der Strecke.

  • Wir Menschen sind auf KOOPERATION und Beziehung, nicht auf Konkurrenz und Ellbogetechnik angelegt und das schon auf genetisch - biologischer Ebene.
    (Joachim Bauer)

Mama- Wolfgang- Paulus

Jeder Mensch braucht ein Ziel/ eine Aufgabe, um erfüllt zu leben und seine Persönlichkeit zu entwickeln. Dafür braucht er gelingende Beziehungen.

Aber er muss nicht erst auf die Suche gehen, um seine Vision zu finden. 
Der Mensch trägt seine Vision in sich. Nur muss er dieses Bild meist erst wahr nehmen und es für sich gewinnen. Der Wille treibt an, denn jeder möchte sich entfalten in all seinen Kräften an Körper, Geist und Seele. Gleich wie jeder Baum, jede Blume wachsen will und es tut. Und das in der Zeit, die ihm gegeben ist. Nur der Mensch hat den freien Willen und kann dazu Ja oder Nein sagen.

Wenn er will, braucht er den Zugang oder den Code, sein Inneres aufzuschließen und mit seinem Geist oder seiner Seele Kontakt aufzunehmen. Er lernt, sich auf sein Herz zu konzentrieren.  

Unsere 2 Grundkräfte: Herz und Kopf oder besser selbständiges Denken und ehrliches Fühlen werden in diesem Transformationsprozess in Synchronizität gebracht! Die Wahrnehmungsfähigkeit erhöht sich. Der Mensch ist bereit, "Licht und Schatten"(C.G.Jung) als seine beiden Pole gleichermaßen anzuschauen und ein integrales Bild seiner Selbst zu erstellen, das Freiheit und Verantwortung mit sich bringt.

Die Vision gestaltet dabei die Gegenwart aus der Kraft der Zukunft und integriert alle Vergangenheit. Denn Ich bin, der ich BIN. Das wirkliche Ziel meines Daseins aber kennt nur "die Seele" – und den richtigen Weg. Bewusst oder unbewusst folgen wir diesem inneren Auftrag, der nicht immer klar ist, oft diffus bleibt. Wie lerne ich, auf diese innere Stimme, meine Intuition zu hören? Und dies auch in meiner Arbeit umzusetzen?

Dieses wahre Gefühl meiner Selbst ist oft sehr leise, da das Ego sich meist lauter äußert und seine Programme erfüllt haben will. Schließlich behauptet es sich in dieser 3 D Wirklichkeit. Und was anderes als diese materielle Realität sieht man ja auch nicht. Die geistige Wirklichkeit ist unsichtbar, aber um so wirksamer, da sie sich in unseren Programmen spiegelt, die unbewusst schlummern und uns steuern...

Was uns hindert, unser Potential voll zu leben und die Aufgabe anzunehmen, sind die Schatten (verdrängte Inhalte / Gefühle), die sich als Widerstände zeigen; sie machen uns aufmerksam, wo wir abweichen oder in mangelnder Resonanz mit uns selbst und unserem energetischen Umfeld sind.

SchlosstragenLomi._2.jpg

Daher kann ein positives Arbeitsfeld und Betriebsklima nicht enstehen, wenn diese "Schatten" nicht beachtet oder als "Das ist Dein privates Problem", "Das geht mich nichts an!" betrachtet werden. 

Die Ursachen können sich in der individuellen Geschichte, im Familiensystem und in plötzlichen Einbrüchen im Lebenslauf zeigen. Hinweise und Botschaften erhalten wir über Träume, Symptome einer Krankheit und auch die Häufung kollektiver Phänomene wie z. B. die Zunahme von „Burnout“.

Integrales Coaching fördert Transformationsprozesse, indem die durch die Schatten blockierte Energie freigesetzt wird. Das eröffnet Resonanzfelder, die neue Realitäten schaffen. Die eigene Vision und der Weg dorthin, was Menschen hindert und was Menschen fördert, wird klar erkannt und kann auf ihrem Weg umgesetzt werden. Sie gehen gestärkt und mit neuem Selbstbewusst-Sein hinaus in dei Welt - und - bauen eine neue Welt.

Methoden: Visionsgestaltung - Teambildung - Schattenarbeit - "systemische Aufstellungsarbeit von Vision, Schatten, Symptomen",  Archetypen, Träumen (als Botschaften des Unbewussten), geführte Meditation -Reflexion -sokratischer Dialog - Ganzheitsmedizin - persönliche Bewusstseinsarbeit/ personal Coaching - Reinkarnationstechniken in Prozessen mit emotionaler Tiefenarbeit.

Leitung: Dr. med. Wolfgang Koelbl

Nähere Infos zu Persönlickeitscoaching oder systemisch-integrativem Betriebs-Coaching
"Magie des Herzens" unter:

siehe Kontakt 

siehe Seminare